Partner A-Design AG, Infosysteme
Alle
Kommunikationsdesign / Werbung
Orientierungsdesign / Signaletik
Aus der Agentur
Archiv

Mit der Eröffnung des neuen Bettenhauses des Spitals Burgdorf, darf neuzeichen ein weiteres Projekt erfolgreich abschliessen. Das bereits in Langnau etablierte Beschriftungskonzept wurde nun auch am zweiten Standort des Spitals Emmental umgesetzt. Das schlichte Orientierungsdesign kommt bei der modernen Architektur besonders zur Geltung. Auch die Kunst am Bau soll nicht fehlen, so sticht die neue, zeitgemässe Glasbeschriftung am Haupteingang besonders ins Auge.

Orientierungsdesign / Signaletik

Beschriftungskonzept Spital Burgdorf erfolgreich umgesetzt

Beschriftungskonzept Spital Burgdorf erfolgreich umgesetzt - Orientierungsdesign / SignaletikBeschriftungskonzept Spital Burgdorf erfolgreich umgesetzt - Orientierungsdesign / SignaletikBeschriftungskonzept Spital Burgdorf erfolgreich umgesetzt - Orientierungsdesign / Signaletik

Die Gemeinde Risch plant zur Zeit mehrere historische Aussenstelen in der Gemeinde zu platzieren. Die Stelen befinden sich an spannenden historischen Standorten, welche den geschichtlichen Werdegang der Gemeinde aufzeigen. Durch eine Komposition aus historischen Bildern, Katasterplänen und Texten soll die Bevölkerung, wie aber auch Touristen mit diesem Trägermodul informiert werden. neuzeichen wurde mit der spannenden Aufgabe betraut das Beschriftungskonzept zu erarbeiten und entwickeln. Wir freuen uns schon darauf die ersten Konzept- und Designvarianten der Gemeinde Risch präsentieren zu können und sind gespannt auf die Zusammenarbeit mit den Gemeindeverantwortlichen und dem Historiker.

Orientierungsdesign / Signaletik

Historische Tafeln in der Gemeinde Risch

In der Gemeinde Risch in Rotkreuz sind mehrere historische Tafeln an verschiedenen Standorten  geplant.

Historische Tafeln in der Gemeinde Risch - Orientierungsdesign / SignaletikHistorische Tafeln in der Gemeinde Risch - Orientierungsdesign / Signaletik

Spannende Fallbespiele der renommiertesten Zürcher Kliniken wie der Klinik Balgrist, der Schulthess Klinik oder der Hirslanden Klinik Zürich werden an diesen beiden Tagen, von namhaften Referenten und Referentinnen, vorgestellt. neuzeichen, vertreten durch Christian Carpino, wurde erneut eingeladen über die speziellen Problematiken hinsichtlich Orientierungsdesign bei Bauprovisorien zu referieren sowie das Beschriftungskonzept der Hirslanden Gruppe vorzustellen. Auch ein aktuelles Projekt aus dem neuzeichen Portfolio wird vorgestellt: «First Steps» Analyse der Schulthess Klinik. Im Fokus des Vortrages stehen Lösungsbeispiele aus der Praxis und Besichtigungen vor Ort.

 

https://blezinger.ch/wp-content/uploads/2017/06/Blezinger-Healthcare-Konferenz-Signaletik-2017-Web.pdf

Orientierungsdesign / Signaletik

Fachkonferenz Signaletik in Gesundheitsbauten mit neuzeichen

Am 4. und 5. September 2017 findet im schönen Auditorium der Schulthess Klinik Zürich, eine Vortragsreihe über Signaletik in Gesundheitsbauten statt.

Fachkonferenz Signaletik in Gesundheitsbauten mit neuzeichen - Orientierungsdesign / Signaletik

Andermatt Swiss Alps entwickelt das charmante Bergdorf Andermatt zu einer einzigartigen Ganzjahres-Destination. Das Projekt umfasst im Endausbau sechs neue 4- und 5-Sterne-Hotels, 490 Ferienwohnungen in 42 Häusern sowie rund 25 Chalets, sowie Freizeitmöglichkeiten und Kongresseinrichtungen. Um den Resort-Charakter aufrecht zu erhalten, soll das gesamte neue Gebiet autofrei gehalten werden. Unter der gesamten Anlage, entsteht einer der grössten in der Schweiz, auf einer Ebene gehaltene, unterirdisches Parking. neuzeichen konzipiert, entwickelt und gestaltet vorerst das gesamte neue Parkleitsystem der Andermatt Swiss Alps Resorts, anschliessend folgt der gesamte Aussenbereich. 

Orientierungsdesign / Signaletik

Passend zur Ski-Saison – unser neuer Kunde: Andermatt Swiss Alps

Mit Stolz verkünden wir den Gewinn des Pitches für die Zuteilung des Wegleitungskonzept (Parking und Aussensignaletik) des Andermatt Swiss Alps Resorts.

Passend zur Ski-Saison – unser neuer Kunde: Andermatt Swiss Alps - Orientierungsdesign / SignaletikPassend zur Ski-Saison – unser neuer Kunde: Andermatt Swiss Alps - Orientierungsdesign / SignaletikPassend zur Ski-Saison – unser neuer Kunde: Andermatt Swiss Alps - Orientierungsdesign / SignaletikPassend zur Ski-Saison – unser neuer Kunde: Andermatt Swiss Alps - Orientierungsdesign / SignaletikPassend zur Ski-Saison – unser neuer Kunde: Andermatt Swiss Alps - Orientierungsdesign / SignaletikPassend zur Ski-Saison – unser neuer Kunde: Andermatt Swiss Alps - Orientierungsdesign / SignaletikPassend zur Ski-Saison – unser neuer Kunde: Andermatt Swiss Alps - Orientierungsdesign / Signaletik

In der Geschichte der Menschen spielen Bildzeichen schon sehr lange eine wichtige Rolle. Durch ihre schematische und absolut reduzierte Darstellungsform helfen sie schnell Informationen zu vermitteln. Piktogramme ermöglichen uns über die Sprachbarriere hinaus zu kommunizieren, daher müssen sie unabhängig von Sprache und Kultur verständlich sein. Vorläufer der heutigen Piktogramme könnten frühe Schriftsysteme gewesen sein, auch Höhlenmalereien gelten unter anderem als Wegbereiter dafür. Die ersten gestalteten Piktogramme entstanden bei den Olympischen Spielen 1964 in Tokio. Daraufhin folgten die ebenfalls sehr berühmten Olympia-Piktogramme für die Spiele in München.

 

Die Gestaltung der Piktogramme ist eine komplexe Aufgabe, viele Faktoren sind dabei zu beachten. Es entsteht ein Kompromiss zwischen Abstraktion und Aussage. Piktogramme sollen eine konkrete Assoziation zu einem bestimmten Begriff auslösen. Sowohl die Erkennbarkeit als auch der Stil ist bei der Gestaltung wichtig. Sie sollen optisch ansprechen und zugleich noch die essentielle Aufgabe erfüllen.

 

Individuelle Unternehmen heben sich durch ihre unterschiedlichen Erscheinungsbilder voneinander ab. Infolge dessen gestalten wir auch individuelle Piktogramme für jeden unserer Kunden. Der Stil wird vom Erscheinungsbild abgeleitet und weiterentwickelt. Es entsteht eine Einheit, dies wiederum führt zu einer Wiedererkennung des jeweiligen Unternehmens.

 

1. Piktogramme der Olympischen Spiele in Tokio 1964.

2. Piktogramme der Olympischen Spiele in München 1972.

Orientierungsdesign / Signaletik

Piktogramme – die visuelle Weltsprache

Piktogramme warnen vor Gefahr, zeigen Verbote an oder weisen den Weg. Sie sind heutzutage überall anzutreffen und kaum mehr wegzudenken – sie befinden sich als Selbstverständlichkeit im Alltag.

Piktogramme – die visuelle Weltsprache - Orientierungsdesign / SignaletikPiktogramme – die visuelle Weltsprache - Orientierungsdesign / SignaletikPiktogramme – die visuelle Weltsprache - Orientierungsdesign / Signaletik

Am 2. & 3. Februar 2017 findet in der Oberschwabenklinik Ravensburg eine Vortragsreihe über Signaletik in 

Gesundheitsbauten, am Beispiel der Neustrukturierung des Krankenhaus St. Elisabethen, statt. neuzeichen, 

vertreten durch Christian Carpino, wurde erneut eingeladen über die speziellen Problematiken hinsichtlich 

Orientierungsdesign bei Bauprovisorien zu referieren. Im Fokus des Vortrages stehen Lösungsbeispiele aus der Praxis 

und mögliche digitale Lösungen.

 

2. & 3. Februar 2017, Oberschwabenklinik Ravensburg

 

http://blezinger.ch/veranstaltungen/studienreise-ravensburg-fachkonferenz-signaletik?veraid=139

Orientierungsdesign / Signaletik

Studienreise & Fachkonferenz — grenzenlos informiert.

 Studienreise & Fachkonferenz — grenzenlos informiert. - Orientierungsdesign / Signaletik

Ein Grossteil der Infrastruktur des Spital Grabs genügt den heutigen betrieblichen Anforderungen nicht mehr. Ein Neubau soll nun die bestehenden Gebäude inklusive Radiologie und Notfall zusammenfassen und modernisieren.

 

Im Rahmen des Neubauprojekts analysiert neuzeichen nun alle 3 Standorte der Spitalregion Rheintal, Werdenberg, Sarganserland und erarbeitet aufgrund dessen ein einheitliches Orientierungskonzept für das Spital Grabs.

 

Wir freuen uns, dieses spannende Projekt angehen zu dürfen und werden bestimmt bald erste Resultate präsentieren können.

Orientierungsdesign / Signaletik

neuzeichen erhält Zuschlag für Orientierungskonzept Spital Grabs

Wir freuen uns sehr verkünden zu dürfen, dass wir neu die Spitalregion Rheintal, Werdenberg, Sarganserland zu unseren Kunden zählen können. Dies zeigt, dass neuzeichen nicht nur ein regionales Unternehmen ist, sondern in der ganzen Schweiz spannende Projekte erarbeitet und umsetzt.

neuzeichen erhält Zuschlag für Orientierungskonzept Spital Grabs - Orientierungsdesign / Signaletik

Das überarbeitete Logo vom Spital Region Oberaargau hat schon in diversen Kommunikationsmassnahmen seinen Platz eingenommen. Und neuzeichen sorgt nun dafür, dass das die Marke im besten Licht erscheint. Wortwörtlich, denn seit Mai 2016 leuchtet SRO über der Kleinstadt Langenthal.

 

Insgesamt wurden 3 grosse Leuchtschriften produziert, welche nun den Liftturm des SRO Spital Langenthal zieren. Die Fronten und Seiten sind lichtdicht lackiert und hinterleuchtet – so wird die Fassade angestrahlt und die Buchstaben werden als Schwarz sichtbar. 

Orientierungsdesign / Signaletik

SRO im neuen Licht

Seit einigen Wochen schwebt etwas über den Dächern von Langenthal. Die neue Leuchtschrift des SRO Spitals ist montiert.

SRO im neuen Licht - Orientierungsdesign / SignaletikSRO im neuen Licht - Orientierungsdesign / Signaletik

In einem spannenden Verfahren konnten wir uns gegen mehrere Mitbewerber durchsetzen und erhielten pünktlich zum Jahresstart das «GO» für die Umsetzung des Projektes vom Kantonsspital Winterthur.

 

In unterschiedlichen Etappen werden ein Neubau für die Radio-Onkologie, Parkplätze für Besucher, Patienten und Mitarbeitende sowie der Hochhaus-Ersatzneubau «didymos» errichtet, wodurch die Kapazität des Kantonsspital Winterthur signifikant erhöht wird.

 

Das Neubauprojekt soll rund 349 Millionen Franken kosten.

 

Wir stellen uns der neuen Herausforderung, eine einheitliche Signaletik-Lösung über alle Gebäude hinweg zu erarbeiten, welche die Bauetappen berücksichtigt und die Neubauten integriert.

 

Orientierungsdesign / Signaletik

Gewonnener Pitch für das Kantonsspital Winterthur

Good News für das neue Jahr. Mit Stolz können wir verkünden, dass wir für das Erweiterungsprojekt des Kantonsspital Winterthur das Wegleitsystem erarbeiten und umsetzen werden.

Gewonnener Pitch für das Kantonsspital Winterthur - Orientierungsdesign / SignaletikGewonnener Pitch für das Kantonsspital Winterthur - Orientierungsdesign / Signaletik

Vom 18. bis 19. Januar 2016 findet in Basel eine Konferenz mit dem Thema «Signaletik in Gesundheitsbauten» statt. Die von BLEZINGER Healthcare organisierte Veranstaltung thematisiert aktuelle wie auch zukünftige Lösungsansätze für Orientierungsproblematiken. Neben diversen kompetenten Referenten wird auch neuzeichen anwesend sein und am 19.01.16 Vormittag über provisorische Wegleitsysteme informieren.

Bei Interesse kann man sich unter folgendem Link für die Konferenz anmelden. Wir freuen uns natürlich über jedes bekannte Gesicht.

 

http://blezinger.ch/veranstaltungen/signaletik?veraid=103

Orientierungsdesign / Signaletik

Signaletik in Gesundheitsbauten

«Was muss für eine gute Signaletik beachtet werden? Was gibt es für Möglichkeiten in der Zukunft?»

Signaletik in Gesundheitsbauten - Orientierungsdesign / Signaletik

Dies wiederspiegelt sich nicht allein in unseren Methoden, sondern auch in unseren Lösungen.

Das Digitale Zeitalter ist auf uns hereingebrochen. Handys und Laptops sind schon längst nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken. Durch die Kooperation mit ipeak und A-Design tauchen wir ein in eine neue Welt der Signaletik mit einzigartigen digitalen Lösungen.

 

Mehr dazu finden Sie unter unseren Referenzen.

Orientierungsdesign / Signaletik

Mit digitalen Lösungen in die Zukunft

Wie ein Mensch, so entwickelt sich auch ein Unternehmen stetig weiter und stellt sich neuen Herausforderungen. Man geht mit der Zeit.

Mit digitalen Lösungen in die Zukunft - Orientierungsdesign / SignaletikMit digitalen Lösungen in die Zukunft - Orientierungsdesign / Signaletik

Wir freuen uns sehr über den gelungenen Abschluss der Beschriftung des Eingangs- und Gastronomieprovisoriums in der Rehaklinik Bellikon. 

 

Es ist immer schön zu sehen, wie sich Projekte im Laufe des Arbeitsprozesses weiterentwickeln, wie sie Form annehmen und am Ende ein schlüssiges Ganzes ergeben – und sich somit die intensive Arbeit der vergangenen vier Monate auszahlt! 

Wir freuen uns, dass das Ergebnis exakt unseren Vorstellungen entspricht und präsentieren Ihnen dieses gerne unter unseren Referenzen: 

http://neuzeichen.ch/index.php/15/

Orientierungsdesign / Signaletik

Beschriftungskonzepte für Provisorien erfolgreich abgeschlossen!

Beschriftungskonzepte für Provisorien erfolgreich abgeschlossen! - Orientierungsdesign / Signaletik

Design am Bau und Erarbeitung eines Wegleitsystems für das neue Gastronomie-Provisorium und den provisorischen Eingangsbereich der Rehaklinik Bellikon.

 

Auf dem Vorplatz vor dem früheren Klinikeingang sind die Bauarbeiten für die Umsetzung der Klinikerneuerung und -erweiterung weit vorangeschritten. Da der bisherige Eingangstrakt im Sommer 2015 vollständig abgerissen und neu gebaut wird, wird während dieser Bauphase ein neuer provisorischer Eingangsbereich notwendig. 

 

Vor der Klinik befindet sich neu der provisorische Eingangsbereich. Darin sind neben dem Empfang und dem Kundenservice ebenfalls eine Wartezone sowie Toilettenanlagen zu finden. Von diesem Provisorium gelangt man in den neuen Korridor im 1. Untergeschoss, welcher während der Bauzeit die Hauptverbindungsachse zwischen den beiden Bettenhäusern respektive Klinikbereichen darstellt. 

 

Zudem entsteht auf dem Platz vor der Klinik vorübergehend ein neuer, aussergewöhnlicher Gastronomiebereich, der neue Massstäbe setzen wird. Das Patienten- und Mitarbeiterrestaurant sowie die Cafeteria und die Küche werden bis im Sommer 2015 in ein grosses, beheiztes Zelt ausserhalb der Klinik verlagert. Damit auch das Provisorium den hohen kulinarischen Qualitäten des Restaurants entspricht, wurde das Zelt von neuzeichen ansprechend benannt, beschriftet und gestaltet.

Orientierungsdesign / Signaletik

Neuer Auftrag!

Neuer Auftrag! - Orientierungsdesign / Signaletik

Zu der idyllisch gelegenen Barmelweid oberhalb von Aarau gehören eine der führenden Spezialkliniken der Nordwestschweiz, ein Pflegezentrum sowie das Hotel Geissflue.

 

Aufgrund hoher Auslastung ist ein neuer Trakt in Planung, welcher neben 100 Betten auch das Facility Management, diverse Nebenräume und die Gastronomie beinhaltet und somit die Kapazität der Klinik Barmelweid auf insgesamt 230 Patientinnen und Patienten erhöht.
In Hinsicht auf die Eröffnung des neuen Gebäudetraktes im Juni 2017 analysiert neuzeichen das bestehende Orientierungs-konzept und erarbeitet eine einheitliche Lösung über alle Gebäude hinweg, welche den Neubau integriert. Hierfür hat neuzeichen bereits eine neue Benennung der Gebäude konzipiert sowie eine grobe Didaktik entwickelt. Die erste Umsetzung findet anfangs 2015 mit der Neubeschriftung des bisherigen Pflegezentrums statt. 

Orientierungsdesign / Signaletik

neuzeichen erhält Zuschlag für Orientierungskonzept für die Barmelweid

neuzeichen freut sich sehr, den Auftrag für die Erarbeitung eines vollumfänglichen Orientierungskonzepts für die Klinik Barmelweid AG erhalten zu haben.

neuzeichen erhält Zuschlag für Orientierungskonzept für die Barmelweid - Orientierungsdesign / Signaletik

Über eine Strecke von 42,195 Kilometer kann man schon mal die Orientierung verlieren... Damit Marathonläufer aber problemlos und auf dem kürzesten Weg ins Ziel kommen, weisen ihnen blaue Linien auf der Strasse den Weg – weltweit, mit Ausnahme der Schweiz!

Die Veranstalter der Europameisterschaft in Zürich sahen sich mit einem aussergewöhnlichen signaletischen Problem konfrontiert: Die Bodenmarkierungen der Parkplätze der blauen Zone, eine Eigenheit der Schweiz, machten eine gleichfarbige Marathonlinie unmöglich. Um Verwirrungen bei den Athleten zu vermeiden, musste erstmals in der Geschichte der Marathonläufe eine alternative Farbe her.

Rot, Grün, Lila oder Gelb, die offiziellen Farben der Europameisterschaft, standen zur Auswahl, wobei auch diese Entscheidung Schwierigkeiten mit sich brachte. Aufgrund der Baustellenmarkierungen ist Gelb ebenfalls ungeeignet. Weiter musste bei der Wahl der Farbe darauf geachtet werden, dass der Anstrich auf der Strasse gut hält, erkennbar ist, aber doch keine Ablenkung für die Verkehrsteilnehmer darstellt.

Das Rennen machte am Ende, im wahrsten Sinne des Wortes, die Farbe Lila. So wurde aus der legendären «Blue Line» in Zürich nun die «Purple Line», die wohl auch ihren Teil zum Bronze-Erfolg des schweizer Marathon-Teams beitrug.

Orientierungsdesign / Signaletik

Lila Marathonlinie macht das Rennen

 Lila Marathonlinie macht das Rennen - Orientierungsdesign / Signaletik